Bäckerei

Der „Aufbackschmäh“

Die Bäcker, die noch Qualität backen sind rar geworden.

Die heutige Situation mit Industriell hergestellten Backwaren hat erschreckende Dimensionen 

angenommen, wo es besser wäre , die Finger davon zu lassen oder ein rezeptpflichtiges Rezept  mit 

Warnhinweisen mitzugeben. Über 500 Zusätze sind bereits „GESETZLICH GESTATTET“, es ist, als würde

unser tägliches Brot einer Horde von Lebensmittelvandalen der Großindustrie überlassen bleiben, 

deren Sinnen und trachten es scheinbar ist, das „heiligste“ aller Nahrungsmitteln zu verpantschen,
zu vergiften und zu einem „toten Nahrungsmittel zu degradieren.

Eine Dokumentation im März 2016 in ARTE zeigte die schockierende Wahrheit über das,  „als frisch aufgebacktes Brot“ der Supermärkte und Tankstellen angepriesene Brot schonungslos auf.

Einer der größten Hersteller, der jeden Tag Teiglinge zum Aufbacken produziert, die nach ganz  Europa  in Handelsketten und Tankstellen geliefert werden, sitzt in Polen. Ein Deutscher, der sich mit Billiglöhnen und dem Einkauf von Billigst-Auszugsmehlen eine goldene Nase verdient. Der gute Mann kauft in ganz Europa Billigstmehl zusammen, verbäckt es dort zum Hungerlohn der polnischen Arbeiter und beliefert in Österreich, Deutschland und der Schweiz die großen Handelsketten und vor allem die   „ Aufbackstationen“ der  Tankstellen und das, Sie werden es nicht  schwer erraten ist wesentlich billiger, als in Österreich zu produzieren. Da kann man sich vorstellen, welche Qualität die Zutaten von Brot, Weckerl, Kornspitze etc. besitzen. Wer das isst, dem ist seine Gesundheit scheinbar egal.

Wer da noch einen Bäcker im Ort hat, der gewissenhaft, mit guten und heimischen Zutaten und viel  Liebe Gebäck erster Güte herstellt, kann sich fürwahr glücklich schätzen. Hie und da gibt es sie noch, die „echten Bäcker“ die noch heute wie damals Brot und Gebäck als etwas „ Heiliges“ betrachten und es dementsprechend auch herstellen, denen die Gesundheit der Kunden mehr Wert ist als Billigstware miserabler Qualität zu „ verscherbeln“. Bei diesen „ echten Bäckern“ gibt es die edelsten Backwaren , erzeugt aus besten Grundstoffen. Aus dem Mehl und Zutaten heimischer Bauern erzeugt in der Tradition der Bäcker von damals. Brot für den Menschen ist noch etwas Besonderes und wird von den  „echten Bäckern“ nicht industriell hergestellt und auch nicht mit unzähligen Zusätzen versehenen um als „Billigfraß“ an den Kunden herabgewürdigt zu werden.

Die Bäckerei Kogler in Hitzendorf mit den Filialbetrieben Söding und Stallhofen ist einer von den leider rar gewordenen „echten Bäckern“.